Archiv | Brotbeläge/Aufstriche RSS feed for this section

Zucchini-Minz Dip

5 Jun

Was gibt es bei diesen Temperaturen besseres, als frischen Salat und knackiges Gemüse – oder auch selbstgemachte Dips, die perfekt zu Brot, zum Grillen oder auch einfach zu Pommes passen?

Diese Variante ist wunderbar erfrischend und passt so ziemlich zu allem. 🙂

 

SDC18055

 

Zutaten für eine Portion:

– 1 mittelgroße Zucchini

– 2 EL Sojajoghurt natur

– 2 EL Zitronensaft

– Pfeffer, Salz

– 1 TL Paprika edelsüß

– 1/2 TL Kreuzkümmel

– 1 Hand voll frische Petersilie

– einige frische Blätter Minze

Zubereitung:

1. Die Zucchini waschen, schälen und in grobe Stücke schneiden.

2. Die Zucchinistücke zusammen mit Zitronensaft und Joghurt pürieren.

3. Die Petersilie und die Minze grob hacken und untermischen, dann das Ganze mit Pfeffer, Salz, Paprika edelsüß und Kreuzkümmel würzen. 🙂

SDC18058

SDC18061

Advertisements

„Happy-Cheeze“ Classic

30 Aug

Ihr Lieben,

die letzten Tage habe ich an der Nordsee verbracht, genauer gesagt in Cuxhaven. 🙂

Abgesehen davon, dass ich eigentlich den ganzen Tag am Strand herum gelaufen bin, habe ich auch einen Abstecher zur Glücksküche gemacht.

Der Besuch dort stand eigentlich ab der Buchung meines Urlaubs fest, denn hier gibt es „Happy-Cheeze“.

Neben Frischkäsealternativen kann man hier auch eine Art Camembert auf Cashewbasis erwerben, der mit veganen Fermentationskulturen gereift ist.

Gekauft habe ich erstmal die Sorten Classic und Bärlauch, aber nachdem ich den Classic probiert habe denke ich, dass ich dort bald mal bestellen muss. 🙂

Hier seht ihr die Sorte Classic:

happycheezeclassic1  happycheezeclassic1.1

Der Käse schmilzt bzw. zerfällt ganz wunderbar auf der Zunge und hinterlässt einen leicht nussigen Geschmack. Perfekt zum Beispiel mit Tomate oder ein paar frischen Kräutern garniert. 🙂

happycheezeclassic2

happycheezeclassic3

happycheezeclassic4

Mit ca. 7 Euro pro 100 g ist der Käse natürlich nicht günstig, seinem Preis jedoch definitiv wert.

Manchmal kann man sich schließlich auch etwas gönnen. 😉

Auf dem Website gibt es neben einem Online Shop auch eine Rubrik wo ihr nachlesen könnt, wo der Käse außer in Cuxhaven noch verkauft wird.

–> http://www.happy-cheeze.com/

🙂

Auberginenfilets mit Nordseetouch (vegan)

12 Jun

Scheinbar lässt sich aus jedem Gemüse (außer Rosenkohl!) etwas Gutes machen.

Ich werde dieses Jahr auf jeden Fall noch ans Meer fahren und ich weiß, dass ich es vermissen werde Fischbrötchen zu essen….ich schweife ab 😀

Also ich habe mich mal an panierten Fischfilets versucht, muss aber ganz ehrlich sagen, dass sie nur mit ganz, ganz viel Fantasie nach Fisch schmecken. Lecker allerdings trotzdem. 😉

auberginenfisch1  auberginenfisch2

Zutaten für 6 Filets:

– 1 Aubergine

– 1 Zitrone

– 1 EL Sojasoße

– 2 TL mittelscharfer Senf

– 2 TL Noriblätter

– 2 EL frischen Dill (gehackt)

– Pfeffer, Salz

– 1 Schuss Wasser

– 2 EL Mehl

– 3 EL Paniermehl

Zubereitung:

1. Aubergine schälen und in 6 etwa gleich dicke Filets schneiden.

2. Die Auberginenfilets nun in reichlich Salzwasser ca. 5 min. kochen, dann abgießen und zur Seite stellen.

3. Die Zitrone auspressen und den Saft mit Sojasoße, Senf, Salz, Pfeffer, Noriblättern, Dill und etwas Wasser verquirlen.

4. Die Auberginenfilets mit dieser Marinade bepinseln und mindestens 24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

5. Die Filets nun erst in etwas Mehl, dann in Paniermehl wälzen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.

6. Die Auberginenfilets nun im Ofen bei 180°C Ober/-Unterhitze von beiden Seiten ca. 15 min backen. 🙂

auberginenfisch3

auberginenfisch4

Salted Caramel-Cream (vegan)

10 Mai

Süß und salzig gleichzeitig – so ist diese Creme. Man kann sie als Brotaufstrich verwenden, als Keks-oder Pralinenfüllung benutzen und natürlich auch einfach so löffeln. 😉

Merkwürdigerweise finde ich sie mit etwas frischem Schnittlauch oben drauf sehr lecker….

karamellcreme1

Zutaten für 1 kleines Glas:

– 100 g brauner Zucker

– 300 ml Sojasahne

– 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker

– 2 EL Margarine

– 1/2 Päckchen Puddingpulver Karamell

– 1 TL Meersalz

Zubereitung:

1. Zucker, Vanillezucker und Sojasahne in einen kleinen Topf geben und unter Rühren aufkochen lassen.

2. Margarine hinzufügen und auf kleiner Flamme weiterköcheln lassen.

3. Nun das Puddingpulver hinzufügen und so lange weiterköcheln lassen, bis die Masse cremig geworden ist.

4. Zum Schluss das Meersalz hinzugeben und die Creme in ein Glas füllen und abkühlen lassen.

5. Im Kühlschrank aufbewahren.

karamellcreme2

karamellcreme3

Nuss-Nougat-Creme (vegan)

21 Dez

Und hier kommt der zweite Aufstrich: eine einfache Nuss-Nougat-Creme. (Für die Leute, die gerne  auf Schnickschnack wie Spekulatius verzichten möchten… 😉 )

 

nougatcreme1

 

Zutaten für 1 Glas:

– 75 g vegane Zartbitterschokolade

– 80 g veganes Nussnougat

– 20 g gemahlene Haselnüsse

– 20 g Mandelblättchen

– 1 EL Puderzucker

– 100 ml pflanzliche Sahne

 

Zubereitung:

1. Mandelblättchen grob hacken und gemeinsam mit den gemahlenen Haselnüssen in eine beschichtete Pfanne geben und ohne Fett kurz anrösten.

2. Schokolade und Nougat in grobe Stücke brechen und in einem kleinen Topf schmelzen.

3. Puderzucker und Sahne langsam hinzufügen, Mandeln und Nüsse mit einrühren.

4. Das Ganze kurz aufkochen lassen und dann in ein ausgekochtes Glas füllen.

5. Gegebenenfalls kann die Creme noch mit ein paar Mandelblättchen garniert werden, danach muss das Glas verschlossen werden und abkühlen.

Angebrochen sollte die Creme im Kühlschrank gelagert werden.

nougatcreme2

nougatcreme3

Nougat-Spekulatius-Creme (vegan)

21 Dez

Wie schon angekündigt habe ich auch heute wieder einige Weihnachtsgeschenke „produziert“. Bei den beiden folgenden handelt es sich um süße Brotaufstriche, die beide auch etwas weihnachtlich angehaucht sind….

Zum einen ist hier eine Nougat-Spekulatius-Creme:

 

spekulatiuscreme1

 

Zutaten für 1 Glas:

– 50 g vegane Zartbitterschokolade

– 55 g veganes Nussnougat

– 2 EL Puderzucker

– 100 ml pflanzliche Sahne

– 1/2 Päckchen Bourbon Vanillezucker

– 5 Stück vegane Gewürzspekulatius

 

Zubereitung:

1. Schokolade grob zerbrechen und gemeinsam mit dem Nougat in einen kleinen Topf geben.

2. Spekulatius fein zerkrümeln und bis auf ca. 1 TL hinzufügen.

3. Nun die Schokolade bei niedriger Temperatur schmelzen, die Sahne und den Puderzucker nach und nach unterrühren und den Vanillezucker einrieseln lassen.

4. Das Ganze so lange verrühren, bis eine cremige Masse entstanden ist.

5. Die Creme nun in ein vorher ausgekochtes Glas füllen, die übrig gebliebenen Keksbrösel oben drauf streuen und das Glas sofort verschließen.

Der Aufstrich sollte nach Anbruch im Kühlschrank aufbewahrt werden.

spekulatiuscreme2

spekulatiuscreme3

MuMa's Kitchen

fabulöse vegane Küche

Veganes Nom

Ratzemiez auf kulinarischer Mission

pepper&salt

Essen ist ein Bedürfnis, genießen eine Kunst. (Francois de la Rochefoulcauld)

The Vegetarian Diaries

Essen ist ein Bedürfnis, genießen eine Kunst. (Francois de la Rochefoulcauld)

Achtung, Pflanzenfresser!

Vegan für Anfänger