Sonntäglicher Rosinenkuchen

1 Feb

Oha… da ist ja wieder viel Zeit vergangen, seit ich das letzte Rezept gepostet habe… Höchste Zeit also, dass mal wieder was kommt. 🙂

In der letzten Zeit ging mir immer wieder ein bestimmter Kuchen durch den Kopf, den meine Oma immer gebacken hat, wenn wir früher am Wochenende zum Kaffee trinken da waren.

Ich habe sie jetzt einfach mal nach dem Rezept gefragt und musste nur ein klein wenig verändern, damit er vegan ist.

Also ich finde, dass er gut geworden ist. 🙂

 

rosinenkuchen1

 

Zutaten für eine Springform (20cm):

– 125 g pflanzliche Margarine

– 100 g Zucker

– 1/2 Päckchen Vanillezucker

– 4 TL Eiersatzpulver + 80 ml Wasser (ich habe den von 3 Pauly benutzt)

– 1/4 Fläschchen Backöl Zitrone

– etwas Salz

– 250 g Mehl

– 2 TL Backpulver

– 60 ml Sojamilch Vanille

– 125 g Korinthen

– 75 g Rosinen

– 65 g Zitronat

 

Zubereitung:

1. Margarine und Zucker schaumig rühren, Vanillezucker, Salz, und Zitronenöl nacheinander hinzufügen.

2. Das Eiersatzpulver mit dem Wasser aufschlagen und hinzugeben.

3. Die Korinthen gut abspülen und dann abtropfen lassen.

4. Mehl, Backpulver, Milch, Zitronat, Rosinen und Korinthen zum Teig hinzufügen und gut verrühren, sodass ein gleichmäßiger Teig entsteht.

5. Den Teig nun in eine gut gefettete Springform füllen und bei 160°C Ober/-Unterhitze ca. 50 min. backen.

6. Der Kuchen ist fertig, wenn an einem Schaschlikspießchen welches hineingepiekst wird kein Teig mehr hängen bleibt.

7. Passt auf, dass der Kuchen oben nicht zu dunkel wird, sonst werden die Rosinen bitter. 🙂

 

 

Bunte Gemüsenudeln an süßer Pastinaken-Weißweinsoße

13 Dez

Ich bin momentan am Überlegen, was es bei mir an Weihnachten zu essen gibt.

Das hier habe ich gestern ausprobiert und es kommt auf jeden Fall in die engere Wahl… 🙂

 

SDC17168

 

Zutaten für 2 Portionen:

Nudeln:

– 1 rote Beete

– 1 kleine Zucchini

– 3 mittelgroße Möhren

für die Soße:

– 1 Schalotte

– 2 TL Gemüsebrühe

– 100 ml Weißwein

– 1 Pastinake

– 1 Birne

– ca. 200 ml Wasser

– 2 Nelken

– 1 Stückchen Ingwer

– 1 Lorbeerblatt

– 2 TL Sojajoghurt Natur

– 1 Prise Zimt

– 1 Prise Paprikapulver scharf

– etwas Salz und Pfeffer

– Mark 1/2 Vanilleschote

– 1 TL Rosinen

– 4 TL Granatapfelkerne

– 1 Stück Pumpernickel

– 1/4 Bund glatte Petersilie

 

Zubereitung:

1. Die Möhren schälen und dann mit einem Sparschäler in feine Streifen schneiden. Mit der Zucchini ebenso verfahren, außer, dass die Schale mit verwendet werden kann. Die Gemüsestreifen in einen Topf mit Wasser geben und erstmal beiseite stellen.

2. Die rote Beete schälen und dann ebenfalls mit dem Schäler in Spiralen schneiden. Die Streifen in einen extra Topf mit Wasser geben und auch beiseite stellen.

3. Nun geht es an die Soße…

Dazu die Schalotte fein hacken und in der Gemüsebrühe und etwas Wasser kurz anschwitzen.

4. Die Pastinake schälen, würfeln und kurz mit braten. Das Ganze dann mit dem Weißwein ablöschen und etwas köcheln lassen.

5. Die Birne entkernen, würfeln und mit zu der Pastinake geben. Kurz mit köcheln lassen, dann alles mit Wasser aufgießen. Nelken, Ingwer und Lorbeerblatt hinzufügen und alles auf kleiner Flamme ca. 15 min. köcheln lassen.

6. Die Gemüsenudeln können nun ebenfalls bissfest gegart werden.

7. Die Soße nun vom Herd nehmen und mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken. Wer mag kann natürlich auch einen Pürierstab benutzen. (Vorher sollten die Nelken und das Lorbeerblatt entfernt werden…)

8. Zimt, Vanillemark, Paprikapulver, Pfeffer, Salz und Joghurt hinzufügen.

9. Die Soße nochmals aufkochen lassen und mit Granatapfelkernen und Rosinen abschmecken.

10. Petersilie grob hacken und Pumpernickel zerbröseln und hinzufügen.

11. Die Gemüsenudeln abgießen und alles gemeinsam anrichten.

SDC17171

SDC17187

 

 

Pastinaken-Kürbispüree mit Rosmarin und Granatapfelkernen

22 Nov

Diesen Herbst bin ich wohl irgendwie im Kürbiswahn, weswegen ihr nun auch durch dieses Rezept müsst… ;).

Dieses Püree ist extrem lecker und wärmend und lässt einen die Kälte draußen ganz schnell vergessen.

 

SDC17098

 

Zutaten für 2 Portionen:

– 1 mittelgroßer Hokkaido

– 1 Möhre

– 4 Pastinaken

– 1 Schalotte

– 3 EL Sojagranulat

– 1 EL Gemüsebrühe

– 600 ml Wasser

– Pfeffer, Salz

– 1 Msp. Hackfleischgewürz, Paprikapulver scharf

– einige Stiele Rosmarin und Thymian (frisch)

– Oregano (frisch)

– Granatapfelkerne zum Garnieren

 

Zubereitung:

1. Die Schalotte schälen, fein hacken und in der Gemüsebrühe und etwas Wasser anschwitzen.

2. Die Möhre und die Pastinaken putzen, würfeln und hinzufügen und kurz mit anbraten.

3. Das Ganze nun mit dem restlichen Wasser ablöschen und auf kleiner Flamme köcheln lassen.

4. In der Zwischenzeit kann der Hokkaido geviertelt und entkernt  und dann in grobe Stücke genschnitten werden.

5. Diese werden zu dem übrigen Gemüse hinzugefügt und so lange gekocht , bis die Möhrenstücke schön weich sind.

6. Nun den Topf vom Herd nehmen und das Ganze mit einem Kartoffelstampfer zerkleinern.

7. Sojagranulat, Pfeffer, Salz, Hackfleischgewürz, Paprikapulver und die Kräuter hinzufügen.

8. Um den Geschmack zu intensivieren sollte das Püree nun am besten 1/2 bis 1 Stunde ziehen und dann nochmals aufgekocht werden.

9. Ein ganz besonderes Aroma bekommt es, wenn frische Granatapfelkerne dazu gereicht werden.

SDC17102

SDC17109

SDC17129

 

Riesengarnelenspieße in Koblauch-Dill-Marinade

3 Nov

Lange lagen sie bei mir im Kühlschrank und lange habe ich mich nicht herangetraut – Riesengarnelen von Vantastic Foods.

Gestern habe ich sie dann doch mal ausprobiert. Lecker waren sie auf jeden Fall, aber dieses Gefühl ein Tier im Mund zu haben war schon irgendwie etwas gewöhnungsbedürftig. Oft kaufen werde ich sie aber wohl nicht, dafür sind sie leider etwas zu teuer…

SDC16706

Zutaten für 6 Spieße:

– 300 g Riesengarnelen von Vantastic Foods

– 1 Limette

– 1 EL Sojasoße

– 1 Bund Dill

– Pfeffer, Meersalz mit Algen aus der Mühle

– Paprikapulver scharf, Chiliflocken

– etwas Wasser

– 5 EL Sojajoghurt

– 1 Knoblauchzehe

– 6 kleine Champignons

– 12 Cocktailtomaten

Zubereitung:

1. Die Limette auspressen und den Saft mit Soajsoße und Wasser vermischen.

2. 1/2 Bund Dill fein hacken und hinzufügen. Das Ganze mit Pfeffer, Salz, Paprikapulver und Ciliflocken würzen.

3. Die Garnelen gut abspülen und in der Marinade ca. 24 Stunden ziehen lassen.

4. Knoblauchzehe fein hacken und in den Joghurt geben. Gut mit Pfeffer, Salz, Paprikapulver, Chiliflocken und 1/2 Bund gehacktem Dill würzen.

5. Die Garnelen nun in den Joghurt tauchen, und auf Schaschlikspieße ziehen – abwechselnd mit halben Champignons und Cocktailtomaten.

6. Die Spieße müssen nun im Ofen bei 180°C Ober/-Unterhitze backen, zwischendurch immer wieder wenden.

7. Ich habe dazu einen gemischten Salat aus Feldsalat, Rucola, Gurke, Champignons und Physalis gegessen.

SDC16729

SDC16765

Mediterraner Backofenkürbis mit Koblauchdip

3 Nov

Zurzeit ist der Hokkaido Kürbis bei mir sehr beliebt – dieses mal mediterran angehaucht…

SDC16667

Zutaten für 2 Portionen:

– 1 mittelgroßer Hokkaido

– 1 rote Paprika

– 1 kleiner Apfel

– Pfeffer, Salz

– Paprikapulver scharf

– Rosmarin, Oregano, Thymian

für den Dip:

– 1/2 Becher Sojajoghurt Natur

– 1 Knoblauchzehe

– Pfeffer, Salz, Paprikapulver scharf

– Thymian

Zubereitung:

1. Hokkaido vierteln, die Kerne entfernen und den Kürbis grob würfeln.

2. Paprika und Apfel entkernen und ebenfalls in Würfel schneiden.

3. Alles auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen, mischen und mit Pfeffer, Salz, Paprikapulver und frischen Kräutern würzen.

4. Das Ganze nun im Backofen bei ca. 180°C Ober/-Unterhitze ca. 20 min. backen.

5. In der Zwischenzeit kann der Dip zubereitet werden, damit er gut durchziehen kann.

Dazu die Knoblauchzehe schälen, sehr fein hacken und unter den Joghurt mischen. Mit Pfeffer, Salz, Paprikapulver und Thymian würzen und eine Weile ziehen lassen.

6. Der Backofenkürbis kann nun noch mit etwas frischem Oregano bestreut und mit dem Dip serviert werden.

SDC16656

SDC16701

Möhren-Kürbis-Suppe (vegan)

8 Okt

Dem Salat folgt eine Kürbissuppe mit Möhren…

SDC16609

Zutaten für ca. 3 Teller Suppe:

– 1 Schalotte

-1 Knoblauchzehe

– 5 Möhren

– 1 kleiner Hokkaido Kürbis

-1 EL Gemüsebrühepulver

-700 ml Wasser

-1 EL Sojajoghurt natur

-1 Hand voll frische Petersilie

-Pfeffer, Salz

-Paprikapulver scharf

– einige Kürbiskerne und Chilifäden zum Dekorieren

Zubereitung:

1.Schalotte und Knoblauch schälen, fein würfeln und in der Gemüsebrühe und etwas Wasser anschwitzen.

2.Das Ganze etwas vor sich hin köcheln lassen.

3.In der Zwischenzeit die Möhren in Scheiben schneiden. Den Kürbis vierteln, schälen, die Kerne entfernen und grob würfeln.

4. Möhren und Kürbis mit in den Topf geben, mit dem restlichen Wasser aufgießen und bei geschlossenem Deckel ca. 30 min. vor sich hin köcheln lassen.

5. Wenn Kürbis und Möhre weich sind den Topf vom Herd nehmen und alles mit einem Kartoffelstampfer zerkleinern. Wer mag kann auch einen Pürierstab verwenden, ich mag es allerdings lieber etwas „stückig“.

6. Joghurt unterrühren und die Suppe mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver würzen.

7. Die Petersilie fein hacken und untermischen.

8. Wer möchte kann seine Suppe nun noch mit Kürbiskernen und Chilifäden verfeinern. 🙂

SDC16612

SDC16597

MuMa's Kitchen

fabulöse vegane Küche

Veganes Nom

Ratzemiez auf kulinarischer Mission

pepper&salt

Essen ist ein Bedürfnis, genießen eine Kunst. (Francois de la Rochefoulcauld)

The Vegetarian Diaries

Essen ist ein Bedürfnis, genießen eine Kunst. (Francois de la Rochefoulcauld)

Achtung, Pflanzenfresser!

Vegan für Anfänger