Tag Archives: basilikum

Spinat-Kirschsoße

10 Jul

Vor ein paar Tagen habe ich eine neue Nudelsoße zusammen gemixt – „Schuld“ an dem Rezept waren mein Appetit auf Spinat und die restlichen Kirschen im Kühlschrank… 😉

 

spinatnudeln1

 

Zutaten für 2 Portionen:

– 450 g Blattspinat (TK)

– 300 ml Wasser

– 1 Schalotte

– 1 Hand voll Kirschen

– 1 Hand voll Cocktailtomaten

– 3 EL Sojajoghurt Natur

– 3 EL Edelhefeflocken

– Pfeffer, Salz

– Chiliflocken

– etwas Basilikum

 

Zubereitung:

1. Die Schalotte schälen, würfeln und in einem Topf kurz anbraten, danach den Spinat hinzugeben, Wasser angießen und köcheln lassen.

2. Den Spinat ca. 10 min. kochen, dann den Topf von der Platte nehmen.

3. Joghurt und Hefeflocken unterrühren und das Ganze mit Pfeffer, Salz und Chiliflocken würzen.

4. Tomaten waschen und vierteln, Kirschen ebenfalls waschen, entsteinen und halbieren.

5. Beides unter die Soße mischen und kurz ziehen lassen. Wer mag kann noch ein bisschen frisches Basilikum hinzugeben.

6. Die Soße kann zu normalen Nudeln, aber auch wie bei mir zum Beispiel zu Gurkennudeln gegessen werden. 🙂

spinatnudeln2

spinatnuedeln3

Linguine mit scharfer Basilikum-Käsesoße (vegan)

22 Mrz

Wie versprochen kommt nun auch die Käsesoße – und zwar zusammen mit Linguine, Rucola und viel Knoblauch. 🙂

SDC14775

Zutaten für 1 Portion:

– 90 g Linguine

– ein paar Cocktailtomaten

– 2 Hand voll Rucola

für die Soße:

– 250 ml Gemüsebrühe

– 1/2 rote Zwiebel

– 2 Knoblauchzehen

– Saft 1/2 Limette

– 2 EL Hefeflocken

– 2 EL Basilikum (kleingerupft)

– Pfeffer, Salz, Chiliflocken

– ca. 1 TL Johannisbrotkernmehl

Zubereitung:

1. Linguine nach Packungsanweisung kochen.

2. Zwiebel und Knoblauch fein hacken und im Limettensaft kurz anschwitzen.

3. Das Ganze mit Gemüsebrühe ablöschen, Pfeffer, Salz und Chiliflocken hinzugeben und ca. 7-8 min. köcheln lassen.

4. Hefeflocken hinzugeben und die Soße mit Johannisbrotkernmehl andicken und sofort vom Herd nehmen, da sie sonst klumpig wird.

5. Die Soße nun noch mit frischem Basilikum würzen.

6. Linguine abgießen und mit der Soße, Rucola und halbierten Cocktailtomaten anrichten.

SDC14760

SDC14777

Gurken-Erdbeercremesuppe (vegan)

11 Mrz

Gestern gab es seit langem mal wieder Suppe bei mir…

Mir war nach einer frühlingshaft frischen Mischung und ich denke, dass man die Suppe im Sommer auch ganz einfach kalt als eine Art Smoothie trinken kann… 🙂

Hier kommt ein sehr einfaches und sehr schnelles Rezept:

erdbeersuppe1

Zutaten für 1 Teller:

– 1 Salatgurke (am besten mittelgroß)

– 300 g frische Erdbeeren

– 1/2 Zwiebel

– 2 EL Limettensaft

– 1 EL Sojajoghurt natur

– 1 Msp. Chiliflocken

– schwarzer Pfeffer aus der Mühle

– 2 TL gehacktes Basilikum

– 2-3 Stiele Thymian

Zubereitung:

1. Gurke schälen und raspeln, Erdbeeren putzen, vierteln und gemeinsam mit der Gurke möglichst fein pürieren.

2. Zwiebel fein würfeln. Zitronensaft und Chiliflocken in einen kleinen Topf geben und die Zwiebelwürfel darin ca. 2-3 min. anschwitzen.

3. Gurken-Erdbeermus hinzugeben und aufkochen lassen, das Ganze ca. 10 min. auf kleiner Flamme köcheln lassen.

4. Basilikum, Thymian und Joghurt hinzufügen und die Suppe zum Schluss mit schwarzem Pfeffer abschmecken.

erdbeersuppe2 (2)

erdbeersuppe3

Johannisbeer-Chili-Basilikum Dip (vegan)

5 Sep

Dieser Dip hat sich vor ein paar Tagen in meinem Kopf quasi von selbst zusammengebastelt…

Gegessen habe ich ihn zu Kartoffelecken aus dem Backofen – er ist definitiv eine Wiederholung wert. 🙂

 

 

Zutaten für 1 Schüsselchen:

– 1 Tasse Johannisbeeren (geputzt und gewaschen)

– 2 EL Sojajoghurt

– 1/2 Chilischote rot

– 5-6 mittelgroße Blätter frisches Basilikum

– etwas schwarzen Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitung:

1. Chilischote waschen, ggf. entkernen und grob hacken.

2. Johannisbeeren mit Joghurt, Chili und Basilikum mit einem Pürierstab pürieren. Bei Bedarf mit Pfeffer nachwürzen. 🙂

Mediterranes Ochsenherz mit Kidneybohnen (vegan)

20 Jul

Das ist das erste Mal gewesen, dass ich so eine riesengroße Tomate zubereitet habe, aber nachdem ich sie jetzt schon ein paar Mal in der Gemüseabteilung verschmäht hatte, musste sie nun letzte Woche dran glauben. Die Bezeichnung „Ochsenherz“ finde ich etwas seltsam, aber solange es sich um ein gemüsiges handelt kann ich damit gut leben.  🙂

 

 

Zutaten für 1 Portion:

– 1 Ochsenherz (sehr große Tomatensorte, die sich gut zum Befüllen eignet)

– 1/2 Stange Lauchzwiebel

– 3 mittelgroße braune Champignons

– 1 kleine Dose Kidneybohnen (ca. 125 g)

– 200 ml Wasser

– 1 EL Tomatenmark

– Johannisbrotkernmehl

– Pfeffer, Salz, Chiliflocken, Knoblauchpulver

– Thymian, Oregano, Basilikum

 

Zubereitung:

1. Als Erstes das Ochsenherz waschen und den „Deckel“ abschneiden. Dann das Innere der Tomate mit einem Teelöffel vorsichtig herausholen.

2. Das Innere der Tomate grob hacken, Champignons ebenfalls hacken und die Lauchzwiebel in Röllchen schneiden. Kidneybohnen abtropfen lassen und alles gemeinsam in einer Schale vermischen.

3. Die Füllung nun gut mit Pfeffer, Salz, Chiliflocken, Knoblauchpulver, Thymian und Oregano würzen und in die ausgehöhlte Tomate füllen.

4. 200 ml Wasser mit dem Rest der Füllung in einem kleinen Topf kurz aufkochen lassen und dann die gefüllte Tomate vorsichtig hineinlegen. Den Deckel nun wieder auf die Tomate setzen und sie im offenen Topf ca. 15 min. auf mittlerer Flamme garen.

5. Die Tomate nun aus dem Topf heben und die Soße mit Tomatenmark und ggf. etwas Johannisbrotkernmehl andicken.

6. Nun kann das Ochsenherz noch mit etwas frischem Basilikum garniert werden und dann serviert werden.

Dadurch, dass ich Kidneybohnen als sehr sättigend empfinde hatte ich nur noch etwas Feldsalat dazu. 🙂

„Käsiges“ Gemüsecouscous mit Joghurtdip (vegan)

15 Jun

Letzte Woche stand bei mir Coucous ganz groß auf dem Speiseplan – einmal herzhaft und einmal süß.

Hier ist zunächst einmal das Rezept für das herzhafte. 🙂

 

 

Zutaten für 1 Portion:

– 80 g Couscous

– 1 Hand voll TK Brokkoliröschen

– 1 große Tomate

– 1/2 Stange Lauchzwiebel

– 1/2 Zucchini

– 2 Champignons

– 1 kleines Stück Salatgurke (zum Dekorieren)

– Olivenöl

– 2 EL Sojajoghurt

– 1 EL Hefeflocken

– 1 Spritzer Zitronensaft

– Pfeffer, Salz

– frische Kräuter (Rosmarin, Thymian, Oregano, Basilikum, Petersilie)

 

Zubereitung:

1. Couscous mit etwas kleingezupften Kräutern (Oregano und Thymian) mischen und mit kochendem Wasser übergießen. 10. min. quellen lassen und dann abgießen.

2. Brokkoli auftauen, Lauchzwiebel und Champignons fein hacken, Zucchini würfeln.

3. Olivenöl in einem Topf erhitzen und Lauchzwiebel und Champignons darin scharf anbraten. Nun die Zucchini hinzugeben und kurz weiterbraten und dann den Couscous hinzufügen.

4. Das Ganze mit etwas Wasser auffüllen, damit nichts anbrennen kann und ca. 8 min. vor sich hin köcheln lassen und dabei immer mal wieder umrühren.

5. In der Zwischenzeit die Tomate und den Brokkoli klein schneiden und mit hinzufügen.

Das Ganze mit Pfeffer und Salz würzen und mit vielen frischen Kräutern (Rosmarin, Oregano, Basilikum, Thymian) abschmecken und noch eine Weile ziehen lassen.

6. Für den Dip 2 EL Sojajoghurt mit Pfeffer, Salz, einem Spritzer Zitronensaft und etwas kleingehackter Petersilie abschmecken.

7. Couscous nun mit dem Joghurtdip, Gurke und Hefeflocken anrichten. 🙂

 

MuMa's Kitchen

fabulöse vegane Küche

Veganes Nom

Ratzemiez auf kulinarischer Mission

pepper&salt

Essen ist ein Bedürfnis, genießen eine Kunst. (Francois de la Rochefoulcauld)

The Vegetarian Diaries

Essen ist ein Bedürfnis, genießen eine Kunst. (Francois de la Rochefoulcauld)

Achtung, Pflanzenfresser!

Vegan für Anfänger