Tag Archives: chiliflocken

Spinat-Kirschsoße

10 Jul

Vor ein paar Tagen habe ich eine neue Nudelsoße zusammen gemixt – „Schuld“ an dem Rezept waren mein Appetit auf Spinat und die restlichen Kirschen im Kühlschrank… 😉

 

spinatnudeln1

 

Zutaten für 2 Portionen:

– 450 g Blattspinat (TK)

– 300 ml Wasser

– 1 Schalotte

– 1 Hand voll Kirschen

– 1 Hand voll Cocktailtomaten

– 3 EL Sojajoghurt Natur

– 3 EL Edelhefeflocken

– Pfeffer, Salz

– Chiliflocken

– etwas Basilikum

 

Zubereitung:

1. Die Schalotte schälen, würfeln und in einem Topf kurz anbraten, danach den Spinat hinzugeben, Wasser angießen und köcheln lassen.

2. Den Spinat ca. 10 min. kochen, dann den Topf von der Platte nehmen.

3. Joghurt und Hefeflocken unterrühren und das Ganze mit Pfeffer, Salz und Chiliflocken würzen.

4. Tomaten waschen und vierteln, Kirschen ebenfalls waschen, entsteinen und halbieren.

5. Beides unter die Soße mischen und kurz ziehen lassen. Wer mag kann noch ein bisschen frisches Basilikum hinzugeben.

6. Die Soße kann zu normalen Nudeln, aber auch wie bei mir zum Beispiel zu Gurkennudeln gegessen werden. 🙂

spinatnudeln2

spinatnuedeln3

Riesengarnelenspieße in Koblauch-Dill-Marinade

3 Nov

Lange lagen sie bei mir im Kühlschrank und lange habe ich mich nicht herangetraut – Riesengarnelen von Vantastic Foods.

Gestern habe ich sie dann doch mal ausprobiert. Lecker waren sie auf jeden Fall, aber dieses Gefühl ein Tier im Mund zu haben war schon irgendwie etwas gewöhnungsbedürftig. Oft kaufen werde ich sie aber wohl nicht, dafür sind sie leider etwas zu teuer…

SDC16706

Zutaten für 6 Spieße:

– 300 g Riesengarnelen von Vantastic Foods

– 1 Limette

– 1 EL Sojasoße

– 1 Bund Dill

– Pfeffer, Meersalz mit Algen aus der Mühle

– Paprikapulver scharf, Chiliflocken

– etwas Wasser

– 5 EL Sojajoghurt

– 1 Knoblauchzehe

– 6 kleine Champignons

– 12 Cocktailtomaten

Zubereitung:

1. Die Limette auspressen und den Saft mit Soajsoße und Wasser vermischen.

2. 1/2 Bund Dill fein hacken und hinzufügen. Das Ganze mit Pfeffer, Salz, Paprikapulver und Ciliflocken würzen.

3. Die Garnelen gut abspülen und in der Marinade ca. 24 Stunden ziehen lassen.

4. Knoblauchzehe fein hacken und in den Joghurt geben. Gut mit Pfeffer, Salz, Paprikapulver, Chiliflocken und 1/2 Bund gehacktem Dill würzen.

5. Die Garnelen nun in den Joghurt tauchen, und auf Schaschlikspieße ziehen – abwechselnd mit halben Champignons und Cocktailtomaten.

6. Die Spieße müssen nun im Ofen bei 180°C Ober/-Unterhitze backen, zwischendurch immer wieder wenden.

7. Ich habe dazu einen gemischten Salat aus Feldsalat, Rucola, Gurke, Champignons und Physalis gegessen.

SDC16729

SDC16765

Aprikosen-Champignons aus dem Ofen an scharfer „Käse“creme (vegan)

12 Mai

Auf diese Idee hat mich gestern jemand bei der Arbeit gebracht, der mit einem Körbchen Aprikosen herumlief.

Ja ich weiß, noch ist eigentlich nicht die Jahreszeit, in der es Aprikosen gibt, aber manche Dinge muss man einfach kochen, sonst gehen sie einem (zumindest mir) nicht mehr aus dem Kopf…. 😉

aprikosenpilze1

Zutaten für 1 Portion:

– 300 g weiße Champignons (möglichst klein)

– 2 Aprikosen

– 1/2 rote Pepperoni

– 3 kleine Hände voll Rucola

– 1 Zweig frischen Rosmarin

– 2 kleine Stiele Oregano

– Pfeffer

für die „Käse“creme:

– 3 EL Sojajoghurt natur

– 3 EL Edelhefeflocken

– Pfeffer, Salz, Chiliflocken

– 3 Stiele Oregano

Zubereitung:

1. Ein kleines Backblech mit Backpapier auslegen, die Pilze etwas abbürsten und auf das Blech legen.

2. Aprikosen halbieren, entsteinen und in Scheiben schneiden.

3. Pepperoni halbieren und in Röllchen schneiden.

4. Pepperoni zu den Champignons geben, mit Pfeffer, Rosmarin und Oregano würzen. Die Aprikosenscheiben auf den Pilzen verteilen.

5. Das Ganze nun im Backofen bei 180°C Ober/-Unterhitze ca. 20 min. backen.

6. In der Zwischenzeit kann die „Käse“creme zubereitet werden.

7. Dazu einfach Sojajoghurt und Edelhefeflocken miteinander vermischen und mit Pfeffer, Salz, Chiliflocken und Oregano würzen und danach am besten im Kühlschrank durchziehen lassen.

8. Wenn die Pilze fertig sind, können diese auf dem Rucola gemeinsam mit der „Käse“creme angerichtet werden. 🙂

aprikosenpilze2

aprikosenpilze3

Gefüllte Zucchini mit Kartoffel-Blaubeerstampf (vegan)

7 Mai

Kennt ihr die Situation wenn ihr einkaufen geht und dann irgendwelches Obst und Gemüse mitnehmt, nur, weil es so hübsch aussieht?

Bei mir liegt sowas dann immer sehr lange herum, weil ich nicht unbedingt sofort weiß, was ich damit machen möchte…

Nachdem Anfang der Woche eine gelbe Zucchini dran war, kam gestern nun eine grüne an die Reihe – allerdings kugelförmig. 🙂

kugelzucchini1

Zutaten für 1 Portion:

– 1 grüne, runde Zucchini

– 3 kleine Kartoffeln

– 3 EL Blaubeeren

– ein paar Stiele Thymian

– Pfeffer, Salz

– Chiliflocken

Zubereitung:

1. Kartoffeln schälen und bissfest kochen, dann abgießen und etwas abkühlen lassen.

2. In der Zwischenzeit den „Deckel“ der Zucchini abschneiden und diese mit einem Teelöffel vorsichtig aushöhlen.

3. Das Innere der Zucchini und die Blaubeeren zu den Kartoffeln geben und zu Brei zerstampfen. Mit Pfeffer, Salz, Chiliflocken und Thymian würzen.

4. Der Kartoffelbrei kann nun in die Zucchini gefüllt werden. Der Deckel wird nun wieder darauf gesetzt.

5. Die Zucchini muss nun bei ca. 180°C Ober/-Unterhitze ca. 20 min. backen.

kugelzucchini2

kugelzucchini3

Gelbe Zucchinispaghetti an Spargelcremesoße mit Whiskey (vegan)

6 Mai

Manchmal weiß ich nicht was ich kochen soll und werfe einfach irgendwelche Zutaten zusammen.  🙂

Das ist gestern dabei herausgekommen:

spargelsoße1

Zutaten für 1 Portion:

– 1 gelbe Zucchini

– 250 g grüner Spargel

– 1 Hand voll Physalis

– 3 EL Sojajoghurt natur

– 2 EL Jim Beam Whiskey

– 1/2 Bund Dill

– 1 Msp. Chiliflocken

– Pfeffer

– 3 Walnüsse

– einige Chilifäden zum Dekorieren

Zubereitung:

1. Zucchini mit einem Gemüseschneider in Spiralen schneiden.

2. Die unteren Spargelenden abschneiden und den Spargel dann in grobe Stücke schneiden.

3. Spargel ca. 7 min. in sprudelndem Wasser kochen, dann das Wasser bis auf ca. 3 EL abgießen.

4. Physalis, Joghurt und Whiskey hinzufügen und das Ganze pürieren.

5. Die Zucchinispaghetti in einen Topf mit Wasser geben und kurz aufkochen lassen, dann abgießen.

6. Dill hacken und unter die Spargelcremesoße mischen, die Soße nun noch mit Chiliflocken und Pfeffer abschmecken.

7. Walnüsse grob hacken.

8. Die Zucchinispaghetti mit der Soße, gehackten Walnüssen und ein paar Chilifäden anrichten. 🙂

spargelsoße2

Champignoncremesuppe mit Rucola und Knoblauch-Croutons (vegan)

24 Mrz

Am Wochenende gab es bei mir unter anderem eine Champignoncremesuppe, die ich euch nicht vorenthalten möchte…. 🙂

champignoncreme1

Zutaten für 2 Portionen:

– 400 g weiße Champignons

– 2 Hand voll Rucola

– 1/2 rote Zwiebel

– 1 Knoblauchzehe

– ca. 500 ml Gemüsebrühe

– Saft 1/2 Limette

– 2 TL Senf

– 2 EL Hefeflocken

– 2 EL Sojajoghurt natur

– 1/4 TL Johannisbrotkernmehl

für die Croutons:

– 1 1/2 Scheiben Vollkorntoast

– 1 Knoblauchzehe

– Chiliflocken

– frischen Rosmarin und Oregano

Zubereitung:

1. Champignons putzen, Zwiebel und Knoblauch schälen.

2. Champignons vierteln, Zwiebel und Knoblauch fein hacken und alles kurz in Limettensaft andünsten.

3. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und ca. 15 min. köcheln lassen.

4. Rucola grob hacken und hinzugeben.

5. Senf, Joghurt, und Hefeflocken unterrühren und das Ganze mit wenig Johannisbrotkernmehl andicken.

6. Die Suppe nun von der Platte nehmen und mit einem Pürierstab pürieren.

7. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken.

8. Für die Croutons das Brot würfeln, Knoblauch schälen und ebenfalls in Würfel schneiden.

9. Brot und Knoblauch zusammen mit Chiliflocken, Oregano und Rosamarin in einer Pfanne unter Rühren anrösten.

10. Suppe mit Croutons servieren. 🙂

champignoncreme2

champignoncreme3

MuMa's Kitchen

fabulöse vegane Küche

Veganes Nom

Ratzemiez auf kulinarischer Mission

pepper&salt

Essen ist ein Bedürfnis, genießen eine Kunst. (Francois de la Rochefoulcauld)

The Vegetarian Diaries

Essen ist ein Bedürfnis, genießen eine Kunst. (Francois de la Rochefoulcauld)

Achtung, Pflanzenfresser!

Vegan für Anfänger