Tag Archives: schnittlauch

Gefüllte Chicoree-Schiffchen mit Frühlingsquark

11 Feb

Man sagt, nachts kämen die besten Ideen.

Bei mir trifft das definitiv zu – beim Kochen, wie auch beim Schreiben…

Heute gab es deswegen gefüllte Chicoree-Schiffchen aus dem Ofen. 🙂

 

radieschenchico1

 

Zutaten für 6 Stück:

– ca. 12 Blätter Chicoree

– 500 g Sojajoghurt Natur

– 1 Stange Lauchzwiebel

– 10-12 Radieschen

– 1 Hand voll frische Petersilie

– einige Halme Schnittlauch

– Pfeffer, Salz, Paprikapulver rosenscharf

– 1 TL Limettensaft

 

Zubereitung:

1. Den Joghurt über Nacht abtropfen lassen.

(Am besten geht das, wenn ihr ein engmaschiges Sieb mit Kaffeefiltern auslegt und den Joghurt dort hinein gebt. Nun müsst ihr noch eine Schüssel darunter stellen, und ab damit in den Kühlschrank. Der Joghurt bekommt durch das Ablaufen der Flüssigkeit eine quarkartige Konsistenz.)

2. Lauchzwiebel und Radieschen fein hacken und unter den Jogurt mischen, Limettensaft hinzufügen.

3. Das Ganze gut verrühren und mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver rosenscharf abschmecken.

4. Petersilie und Schnittlauch hacken und ebenfalls untermischen.

5. Die Chicoreeblätter vorsichtig voneinander lösen und jeweils zwei ineinander legen (so wird das Ganze stabiler).

6. In jedes Schiffchen kommen nun ca. 4-5 TL des Frühlingsquarks.

7. Die Schiffchen vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und bei 160°C Ober/-Unterhitze ca. 25 min. backen, bis der Chicoree an den Rändern leicht gebräunt ist.

radieschenchico2

radieschenchico3

Kartoffelsalat à la Miri (vegan)

16 Mai

Tja, was soll man sonst noch dazu sagen. Mein altes Kartoffelsalatrezept einfach kurzum veganisiert. 🙂 Wichtig für mich bei Kartoffel- und Nudelsalaten ist, dass sie möglichst früh zubereitet werden, damit sie bis zum Verzehr noch schön durchziehen können. Deswegen mache ich meine Salate meistens mittags, wenn ich sie abends essen will.

Zum Salat gab es bei mir vegane Bockwürstchen von Hobelz.

 

 

Zutaten für 1 Portion:

– 4 neue mittelgroße Kartoffeln

– 2 kleine Tomaten

– 3 Gewürzgurken

– 2 EL Sojajoghurt

– Pfeffer, Salz

– ein paar Halme Schnittlauch

– 1 gute Hand voll Petersilie

– 1 TL Gurkenwasser

 

Zubereitung:

1. Kartoffeln mit Schale kochen, dann abkühlen lassen.

2. Kartoffeln pellen und würfeln, Tomaten waschen und ebenfalls in kleine Stückchen schneiden. Gewürzgurken in Scheiben schneiden.

3. Kartoffeln, Tomaten und Gewürzgurken in einer Schüssel mischen und 2 EL Sojajoghurt hinzugeben.

4. Schnittlauch und Petersilie fein hacken und unterheben, das Ganze nun noch mit Pfeffer, Salz und Gurkenwasser abschmecken und dann im Kühlschrank gut durchziehen lassen.

 

Schnittlauch-Zwiebel-Lebervurst (vegan)

18 Feb

Leberwurst mochte ich immer gerne. Ich kann heute allerdings nicht verstehen, wie ich ohne zu zögern Wurst aus Kuhbabys essen konnte….. den Geschmack mag ich trotzdem immer noch, weswegen das hier eine gute Alternative ist. 🙂

 

 

Zutaten für ca. 80 g:

– 60 g Kidneybohnen

– 20 g Räuchertofu

– 1/4 Zwiebel

– 1 TL Olivenöl

– Pfeffer, Salz, Majoran

– ein paar Halme frischen Schnittlauch

 

Zubereitung:

1. Räuchertofu und Zwiebeln fein hacken und in Olivenöl kurz anschwitzen.

2. Kidneybohnen abtropfen und in einer Schüssel mit einem Kartoffelstampfer zerkleinern. Tofu und Zwiebel mit hinzugeben und ebenfalls stampfen. (Wenn ihr einen Pürierstab habt, solltet ihr lieber den benutzen. Das erspart euch Zeit und ich denke die Vurst wird so auch feiner).

3. Das Ganze nun gut mit Pfeffer, Salz und Majoran würzen. Schnittlauch in Röllchen schneiden und unterheben. 🙂

Pfannkuchenröllchen mit Kräutercreme an fruchtig scharfer Tomatensuppe (vegan)

26 Jan

Wer hat eigentlich bestimmt, dass man Pfannkuchen mit Eiern backen muss? Ich wage hiermit zu behaupten, dass es auch ganz einfach ohne geht. 🙂

Dazu gibt’s eine wärmende Tomatensuppe.

 

 

 

Zutaten für einen Pfannkuchen/zwei Teller Suppe:

 

für den Pfannkuchen:

– 53 g Mehl

-1 TL Salz

– 100 ml Mineralwasser

– 1 Hand voll Schnittlauch

– 1 EL Olivenöl

 

für die Kräutercreme:

– 5 EL Sojajoghurt

– 1 Knoblauchzehe

– 1 TL Hefeflocken

– Pfeffer, Salz

– je eine Hand voll Schnittlauch und Petersilie

 

für die Tomatensuppe:

– 3 mittelgroße Tomaten

– 1/4 rote Zwiebel

– 1 Knoblauchzehe

– 3 schwarze Oliven

– ein Stückchen rote Chilischote

– 1 TL Kräutercreme (s.o.)

– 1 EL Tomatenmark

– 600 ml Wasser

– 1 Hand voll Basilikum

– 1 EL  „8 Kräuter-Mischung“

 

Zubereitung:

-für die Pfannkuchenröllchen-

1. Mehl mit Salz und Mineralwasser gut verquirlen, Schnittlauch in Röllchen schneiden und untermischen.

2. Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Pfannkuchenteig hineingießen und von beiden Seiten gut ausbacken. Pfannkuchen aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller abkühlen lassen.

3. Für die Käutercreme den Joghurt in einem Kaffeefilter über Nacht abtropfen lassen. Knoblauch, Schnittlauch und Petersilie fein hacken und unter den abgetropften Joghurt mischen. Das Ganze muss nun noch mit Pfeffer, Salz und einem TL Hefeflocken abgeschmeckt werden.

4. Kräutercreme auf einer Seite des Pfannkuchen verstreichen, den Pfannkuchen aufrollen und in Scheiben schneiden, diese dann auf einen Schaschlikstab aufspießen – fertig.

 

-für die Tomatensuppe-

1. Zwiebel, Chili und Knoblauch hacken, Tomaten in grobe Stücke schneiden und beides in einem Topf kurz erhitzen, dann 600 ml Wasser hinzufügen.

2. Das Ganze mit Salz und Pfeffer würzen und mit 1 EL Tomatenmark andicken. Die Suppe sollte nun mit geschlossenem Deckel ca. 25 min. köcheln.

3. Basilikum hacken, Oliven in Ringe schneiden. Die Suppe kann nun mit Basilikum, 8 Kräuter-Mischung und 1 TL der Kräutercreme abgeschmeckt werden und zum Schluss mit den geschnittenen Oliven dekoriert werden.

🙂

Feldsalat mit Champignons und Physalis und einem scharfen Dressing (vegan)

11 Jan

Hatte mal wieder eine Salatidee, die ich hier gerne teilen möchte…. 🙂

 

 

Zutaten für eine Portion:

– 2 Hand voll Feldsalat

– 2 Blatt anderer grüner Salat

– 2 kleine Champignons

– 3 Physalis

– 4 Cocktailtomaten

 

für das Dressing:

– 1 EL Sojajoghurt

– Salz, Pfeffer

– Paprikapulver

– Thai Red Curry Gewürzsalz

– ein paar Halme Schnittlauch

 

Zubereitung:

1. Feldsalat waschen und kleinzupfen. Grünen Salat und Cocktailtomaten ebenfalls waschen.

2. Cocktailtomaten und Physalis vierteln.

3. Champignons in Scheiben schneiden und in einer Pfanne ohne Fett leicht anbraten.

4. Feldsalat und grünen Salat auf einem Teller anrichten, Tomaten, Physalis und Champignons darüber geben.

5. Für das Dressing den Sojajoghurt mit Pfeffer und Salz würzen und nach Geschmack mit Paprikapulver und Thai Red Curry Gewürzsalz abschmecken.

6. Das Dressing über den Salat geben, Schnittlauch in Röllchen schneiden und ebenfalls darüber geben.

Tofu-Nudelsalat im Eiersalat-Style (vegan)

2 Jan

Ich habe gerade mit Schrecken festgestellt, dass mein letzter Beitrag vom 18. Dezember stammt….. ich denke es ist nun ein guter Zeitpunkt einige meiner Weihnachtsleckereien mit euch zu teilen. 🙂

An Heiligabend ist es bei uns seit Jahren Tradition Eiersalat mit Crackern zu essen. Da ich nicht auf meinen heißgeliebten Salat verzichten wollte, musste eine Alternative her.

Nach durcheinandermixen mehrerer Rezepte ist das hier dabei herausgekommen:

 

 

Zutaten:

– 100 g Naturtofu

– 15 g Spiralnudeln

– 1 TL Kala Namak

– 1 große Hand voll frische Petersilie und Schnittlauch

– 1 TL Kurkuma

 

für die Mayonaise:

– 50 ml Sojamilch

– 63 ml Sonnenblumenöl

– 1 TL Senf

– 1 TL Zitronensaft

– Pfeffer, Paprikapulver, Salz

– 1 Päckchen Sahnesteif

 

Zubereitung:

1. Alle Zutaten für die Mayonaise bereitstellen (sie müssen die gleiche Temperatur haben).

2. Tofu mit einer Gabel zerkrümeln. In einer Pfanne etwas Kurkuma erhitzen und den zerbröckelten Tofu hinzugeben und ca. 3 min. kurz anbraten. In der Zwischenzeit die Nudeln in etwas Salzwasser kochen.

3. Nudeln abgießen und in kleine Stückchen zerschneiden und mit dem Tofu in einer Schüssel mischen.

4. Mayonaise: Sojamilch, Senf, Gewürze und Zitronensaft in einem hohen Gefäß pürieren, das Sonnenblumenöl langsam hinzugeben und weiterpürieren, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist. Zum Schluss noch ein Päckchen Sahnesteif unterrühren, damit die Mayonaise schön fest wird.

5. Mayonaise unter die Tofu-Nudelmischung heben und mit einem TL Kala Namak würzen.

6. Zum Schluss werden noch die frischen Kräuter gehackt und unter den Salat gehoben.

 

MuMa's Kitchen

fabulöse vegane Küche

Veganes Nom

Ratzemiez auf kulinarischer Mission

pepper&salt

Essen ist ein Bedürfnis, genießen eine Kunst. (Francois de la Rochefoulcauld)

The Vegetarian Diaries

Essen ist ein Bedürfnis, genießen eine Kunst. (Francois de la Rochefoulcauld)

Achtung, Pflanzenfresser!

Vegan für Anfänger